THEMEN

Selbstliebeslust

Vom Liebeskampf zur SelbstLiebe

 

Je nachdem, wie sicher und geborgen wir aufgewachsen sind, (bestenfalls mit Bezugspersonen,

die uns angemessen schützten, verlässlich und umfänglich versorgten und unser individuelles Wesen feinfühlig erkannten, respektierten und förderten) finden wir uns mit uns selbst oder  mit unserer/unserem LiebespartnerIn in einem unterschiedlich starken Überlebens- und "Liebeskampf" wieder.

Doch selbst, wenn wir unter idealen Bedingungen - die es nicht gibt (!) - groß geworden wären,

sind wir mit den gleichen oben genannten Themen, der individuellen und der sterblichen Begrenzung, konfrontiert.

Mir scheint, dass wir Menschen die Tendenz haben, die unterschiedlichsten Auswege zu suchen, um dem Schmerz und der Angst, die diese Grenzen mit sich bringen, zu entkommen!  

 

 

Beziehungsfähigkeit

Wir sind von Natur aus soziale Wesen und im Kontakt mit Menschen stoßen wir auf Grenzen,

zuerst mit unseren Eltern/Bezugspersonen -später erfahren wir diese Grenzen mit anderen Menschen,

meist mit unseren PartnerInnen besonders tiefgehend.

Im Gegenüber lernen wir uns selbst als Menschen kennen und zwar mit dem, was wir in uns bereits annehmen 

und mit dem, was wir in uns noch nicht sehen. 

Letztere Seiten sind möglicherweise die Seiten an denen wir uns im Gegenüber reiben.  Manchmal fühlen wir uns von Ihnen auch stark angezogen und kritisieren und wehren sie später ab. Wenn wir kämpfen, führen wir nicht selten eigentlich einen Kampf gegen uns.

Während unseres Lebens treffen wir immer wieder auf Menschen, die uns auf unsere Entwicklungspunkte hinweisen und an der Stelle herausfordern. Wenn wir das bemerken, lohnt es sich, innezuhalten.

Das Geschenk

Gelingt uns Begegnung an unseren Grenzen, weiten wir unsere SelbstLiebe. 

Gelingt uns dieser spannende Moment mit unserem Partner/unserer Partnerin, erwacht möglicherweise die sexuelle Anziehung erneut und schenkt uns tiefe Erfüllung. Liebende Sexualität betrachte ich als einen beglückenden Ausdruck gelebter Spiritualität.